top of page

BIKE BIKE BIKE CHILE

06.10 - 18.10.2023


Wir planen sehr selten unsere Route im Detail, eher mehr so ca. die Richtung. Und so kam es, dass uns jemand erzählt hat, dass ein Enduro Rennen in Ninhue stattfinden wird. Also verabschiedeten wir uns vom Strand und fuhren nach Ninhue. Als wir in diesem kleinen Dorf ankamen, sah es nicht danach aus, dass in 2 Tage hier ein nationales Enduro Rennen stattfinden soll. Wir machten uns mal auf die Suche nach den Trails und auch hier hatten wir kein Glück. Hmm okay irgendwie komisch - auf GoogleMaps fanden wir einen Haus, welches Bike-Touren anbietet. Wir entschieden uns hier mal vorbei zu schauen und vielleicht kann uns dort jemand weiterhelfen. Auf dem Weg dorthin sahen wir vor uns einen Mountainbiker - "lass uns den mal verfolgen und schauen wohin der radelt". Als wir an ihm vorbei fuhren ruft Amir: "Stopp, den kenn ich!". WHAT? Und so trafen wir Juan, den Amir vor 3 Jahren in Patagonien als Bike Guide getroffen hat. Wie klein ist die Welt und was für ein wiedersehen. Juan hilft beim Rennen die Pisten zu markieren. Und so kam es, dass wir vorher nicht nur die Rennstrecken abfahren konnten, da wir die Route erhalten haben, sondern auch aufgenommen wurden in eine tolle Bike Community.


Nach Ninhue mussten wir mal wieder unsere Vorräte aufstocken. Am liebsten fahren wir hier zu einem lokalen Markt, da hier das Angebot viel besser und günstiger ist als im Supermarkt. Und alles was wir nicht auf dem Markt finden, kaufen wir dann im Supermarkt.

Aufm dem Weg zu unserem nächsten Bike Spot, stoppen wir an einem Wasserfall. Zwar sind alle Wege aktuell gesperrt, doch wir finden einen Weg, wo wir den Wasserfall anschauen können. Nun ja wir haben auf unsere Reise so einige Wasserfälle gesehen, der hier war perfekt für eine kurze Pause in der nähe von der Autobahn, mehr aber auch nicht.


BOSQUES DE CHACAY

Dieser besondere Bike "Park" wurde uns auch empfohlen. Wir kamen leider spät abends an und wussten nicht recht was wir vorfinden werden. Nach längerem Suchen, stellte sich heraus, dass die Trails auf einem privaten Grundstück sind. Der Besitzer hat uns sein Tor geöffnet und wir konnten bei ihm auf dem Gelände übernachten. Am nächsten Morgen wurden wir von neugierigen Ziegen, Hunden und Welpen geweckt. Da war zunächst nicht ans Biken zu denken, zuerst mussten alle Tiere gestreichelt und geknuddelt werden. Als wir dann endlich auf den Bikes waren, fanden wir kurze aber sehr coole Trails mit vielen Features. Zwischendurch ging es aufs Trampolin oder wurden Baby-Ziegen und Hundewelpen gestreichelt. Ein absoluter Traum mitten im Wald zwischen Bike-Trails und Farm Leben. Wir hatten eine tolle Zeit und sehr viel Spass.



BOSQUE VIVO CMPC Loncoche & Angol BIKEPARK

Auf dem Weg nach Valdivia für ein Arzt-Termin wir stoppten in Loncoche, ein weiterer Bikepark der uns empfohlen worden ist. Wir hatten mal wieder Glück und konnten direkt auf dem Parkplatz stehen bleiben und übernachten. Da wir nur einen halben Tag Zeit hatten, standen wir super früh auf und starteten mit dem Aufstieg. Nach 1.5 Stunden Uphill, kamen wir oben bei den ersten Trails an und konnten bis zu unserer Abfahrt noch ein paar weitere erkunden. Wir konnten leider nicht nicht alle Trails ausprobieren.

Nach Valdivia ging es für uns zu einem weiteren Spot. Wenn wir zu einem neuen Bike-Spot kommen, wissen wir nie was uns erwarten wird, sind dort offizielle Trails, Privatgrundstück, gar keine Trails oder finden wir es überhaupt. Auch hier wussten wir nicht was uns erwartet, überraschenderweise ist das Konzept komplett gleich wie in Loncoche, da es vom selben Unternehmen gesponsert wird. Super tolle Infrastruktur mit Bike-Guide und ausgeschilderten Trails. Der Bike-Guide nahm uns sogar für einen Shuttle mit nach oben und zeigte uns seine liebsten Trails. Wir hatten richtig viel Spass und sind gleich nochmal selber hoch peddaliert. Da wir auch hier auf dem Parkplatz mitten im Wald übernachten konnten und uns die Trails so gut gefallen haben, blieben wir noch zwei weitere Tage. Zudem gab es auch hier wieder einen super süssen Hund, der uns nicht mehr von der Seite wich. Wir wären vielleicht noch länger geblieben, doch Annas Dämpfer ist leider kaputt gegangen. Next step: Bike Werkstatt suchen und hoffen, dass sie es reparieren können.

In Temuco haben wir einen Bike-Mechaniker gefunden, der Zeit hat und bei unseren Bikes einen Service machen konnte. SPOILER: schlechte Idee, hatte nämlich danach mehr Probleme als davor. Die Zeit vertrieben wir uns in Cafés und fanden einen wunderschönen Platz ausserhalb von der Stadt, wo wir übernachten konnten. Nachdem wir die Bikes endlich wieder erhalten haben, fuhren wir weiter nach Pucon.



Opmerkingen


bottom of page